Ganz vermeiden lassen sich Falten nicht – und wenn wir ehrlich sind: Feinste Lachfalten unter den Augen können durchaus sympathisch wirken! Doch zu tief und zu zahlreich sollten die Falten dann doch nicht werden. Nicht nur im Gesicht, sondern auch am Hals und am Dekolleté stören sie irgendwann. Die gute Nachricht: Wir können schon in jungen Jahren der Faltenbildung vorbeugen. Und auch bereits vorhandene Falten lassen sich wirksam reduzieren. Was hilft also gegen Falten im Gesicht?

Falten vorbeugen: Hausmittel, Hyaluron & Co.

Zugegeben, mit Mitte 20 hat man vieles im Kopf, Falten gehören aber meist nicht dazu! Dabei ist es sinnvoll, bereits in diesem Alter auf eine ausreichende Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit zu achten. So lässt sich bekanntermaßen mit Hyaluronsäure Falten vorbeugen – diese ist im Grunde ein natürliches „Wundermittel“ gegen Falten! Der körpereigene Wirkstoff Hyaluron ist im veganen Bellaron Serum enthalten und hilft, die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern. So lassen sich mit Hyaluronsäure Falten behandeln, aber auch schon vorbeugen. Das Serum wird jeden Morgen und jeden Abend aufs Gesicht und Dekolleté aufgetragen, damit kann bereits ab einem Alter von 25 Jahren begonnen werden, wenn womöglich erste Falten unter den Augen sichtbar werden.

Falten behandeln: Gesund leben hält jung!

Doch alle Mittel und Maßnahmen nützen nicht viel, wenn der Lebenswandel bereits in frühen Jahren ungesund ist. Für einen strahlenden, gesunden Teint sollten Sie – auch Ihrem Körper zuliebe – folgende Grundregeln befolgen:

• Nicht rauchen
• Übermäßigen Alkoholkonsum vermeiden
• Stress auf das mögliche Minimum reduzieren
• Sport treiben
• Auf ausreichend Schlaf achten
• Auf eine ausgewogene Ernährung achten
• Mindestens 1,5 Liter Wasser täglich trinken
• Abends Make-up entfernen und die Haut morgens und abends reinigen

Was hilft gegen Falten im Gesicht und am Dekolleté?

Ergänzend zur täglichen Pflege mit dem Bellaron Serum und einer zusätzlichen Creme kann man Falten mit Hausmitteln behandeln. Denn am besten ist es für die Haut, wenn sie mit möglichst wenig synthetischen Stoffen in Kontakt kommt. Die Haut sollte bereits in jungen Jahren stets mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden, damit ein Mangel nicht zu früh in Form kleiner Fältchen in Erscheinung tritt. Mit etwa 30 Jahren tauchen dann aber doch häufig die ersten Falten unter den Augen auf – dann setzen Sie am besten auf die Kraft der Natur. Einmal wöchentlich ist zum Beispiel eine Feuchtigkeitsmaske mit Gurke, Avocado oder Kiwi eine tolle Möglichkeit, Falten zu behandeln. Hausmittel wie Meersalz oder Mandelmehl können alle zwei Wochen für ein Peeling genutzt werden. Vorsicht bei empfindlichen Hautregionen: Falten unter den Augen benötigen extra-sanfte Pflege, denn dort ist die Haut dünner als beispielsweise am Dekolleté. Für trockene Haut eignen sich Hausmittel wie Oliven- oder Mandelöl, denn sie liefern eine reichhaltige Pflege – diese ist besonders im Winter äußerst wichtig, um den natürlichen Schutzmantel der Haut aufzubauen.

Lesen Sie mehr zum Thema Hautalterung:

https://www.bellaron.de/was-tun-gegen-die-spuren-der-zeit/